Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hallo, 

ich freue mich, Sie auf dieser Seite begrüßen zu dürfen. Es bedeutet, dass Sie daran interessiert sind zu erfahren, welcher Teufel mich geritten hat, eine eigene Homepage zu erstellen. Meine Erfahrungen mit einem Computer waren auf das Nötigste beschränkt und reichten dafür wirklich nicht aus. Doch mit der Hilfe und den aufmunternden Worten meiner Söhne Ralf und Ramon "Muttern, du schaffst das schon" ist es mir gelungen, auch im 21. Jahrhundert anzukommen.

Gehen Sie mit mir ein paar Jahre zurück.

Obwohl ich im Herbst 2004 noch voll im Berufsleben stand, kam mir immer öfter der Gedanke; was mache ich, wenn meine Rentnerzeit beginnt? Immerhin stand ich bereits einige Tage vor meinem 60. Geburtstag. War es Zufall oder Schicksal, dass mir zum gleichen Zeitpunkt eine Annonce für Fernstudien in die Hände fiel? Gebannt starrte ich auf das angebotene Fach "Belletristik". Diese Annonce hatte in mir ein fast vergessenes Gefühl geweckt. Vor meinem geistigen Auge erschien eine Situation aus meiner Kindheit. Ich sah mich plötzlich wieder als Zehnjährige, mit langen, blonden Zöpfen, auf einem Hügel am Rand des Wernerwaldes in Sahlenburg sitzend. In dem Moment fasste ich den Entschluss: "Wenn ich groß bin, will ich Bücher schreiben!"

Jetzt, 50 Jahre später, war es so weit. Es war mir aber klar, dass ich mich nicht einfach nur hinsetzen müsste, und eine höhere Macht würde meine Hand beim Schreiben führen. Also beschloss ich, spontan und ohne lange zu überlegen,  ein Fernstudium zu machen. Doch auch wenn diese ganze Aktion im Moment nur als sinnvolle Freizeitbeschäftigung gedacht war, sollten meine Geschichten spannend sein.

Im November 2004 habe ich mich bei der Hamburger Akademie "Schule des Schreibens" angemeldet und zwei Jahre später erfolgreich abgeschlossen. Den Rat des Dozenten, der mich wärend der Lehrzeit betreute, habe ich befolgt und ein paar  Bücher geschrieben.   Informationen über meine Bücher erhalten Sie durch einen Klick auf "Bücher".

Um meine gelegendlichen Schreibblokaden sinnvoll zu überbrücken, beschloss ich, mich auch malerisch zu betätigen. Da es mir bekannt war, dass die Mal-Akademie der holländischen Kunstmalerin "Minke Havemann" in der Nähe meines Wohnortes war, habe ich mich dort angemeldet und zwei Jahre fleißig geübt . Ein paar Ergebnisse können Sie in meiner Bildergalerie begutachten.

Damit meine alten Knochen nicht einrosten ( schreiben und malen sind ja schließlich sitzende Tätigkeiten) , dafür sorgen mit Begeisterung Merlin und Flynn. Merlin ist ein quirliger Wirbelwind und hält mich fit.